Download Antibiotika in der Praxis mit Hygieneratschlägen by Prof. Dr. med. Franz Daschner (auth.) PDF

By Prof. Dr. med. Franz Daschner (auth.)

Show description

Read or Download Antibiotika in der Praxis mit Hygieneratschlägen PDF

Best german_8 books

Erfahrung - Erfahrungen

​Pädagogisches Handeln ist auf Erfahrungen angewiesen und auf sie bezogen. Dabei werden einerseits Erfahrungen und die Fähigkeiten, sie zu bearbeiten, immer schon vorausgesetzt. Andererseits besteht Erziehung geradezu darin, Erfahrungen zu ermöglichen bzw. herzustellen und sie zu bearbeiten. Immerhin definieren wichtige Traditionslinien in der Geschichte der Pädagogik alles erzieherische Handeln geradezu über die Manipulation von Erfahrungen.

Extra resources for Antibiotika in der Praxis mit Hygieneratschlägen

Sample text

Prophylaxe der Reisediarrh6: Wismutsubsalicylat (siehe Dosisangabe des Herstellers) oder 1 x tag!. 500 mg Cotrimoxazol p. o. (160 mg TMP) oder 1 x tag!. 500 mg Ciprofloxacin p. o. oder 1 x tag!. 400 mg Norfloxacin p. o. wiihrend der Reise. Gonorrh6 Staph. aureus Konjunkliviti . eitrige Streptococcus viridans A-Streptokokken, Pneumokokken, gramnegative Erreger Haem. , Chlamydien 32 Haufigste Erreger - Therapievorschlage primiire Aotibiotikatherapie Alternativen s. spezielles Therapieschema S. 41 Antibiotika lokal Tetracycline loka!

Rifampicin bei schweren Fiillen. ). lTMP-Komb. Erythromycin oder Cefaclor, Cefuroximl Axetil, Cefixim, Chinolone (gramneg. Keime) Penicillin bei Lobarpneumonie, Tetracycline, orale Cephalosporine 35 Haufigste Erreger - Therapievorschlage Tabelle 4. (Fortsetzung) Erkrankungen c) Aspirationspneumonie mit od. ohne AbszeB Prostatitis akut und chronisch Pyelonephritis akut chronisch, rezidivierend hliufigste Erreger Bacteroides, Peptostreptokokken, Fusobakterien, Treponemen, Pneumokokken, Staph. au reus, Klebsiellen E.

Keine orale Zufuhrvonlyophilisierten Bakterien (z. B. Omniflora, Yomogi, Bactisubtil), Normalisierung der Darmflora sinnlos. Normale Nahrungszufuhr und Yoghurt geniigt. Toxinnachweis im Stuhl sowie Koloskopie zur endgiiltigen Diagnose erforderiich, ca. 25% Relaps immer Piidiater u. ev. HNO-Facharzt konsultieren. Meningitisgefahr! Horschiiden! 53 Die wichtigsten Infektionen auf einen Blick Tabelle 5. (Fortsetzung) Erkrankungen Kinder haufigste Erreger H. influenzae, Pneumokokken, Staphyiokokken, Viren Branhamella (Moraxella) catarrhaiis Erwachsene, akut Pneumonie Saugiinge 54 H.

Download PDF sample

Rated 4.02 of 5 – based on 9 votes